Es war ein sehr warmer Sonntag, als ich von der S-Bahn-Station Rothenburgsort aus mit dem Fahrrad Richtung Billenhuder Insel gefahren bin. Bei Rothenburgsort fließt die Bille in die Elbe, weshalb ich dort regen privaten Schiffsverkehr beobachten konnte. Die zahlreichen Kleingartenanlagen auf der Billenhuder Insel haben – sofern sie an der Bille liegen – fast alle einen Steg und oft Motorboote.

Blick auf die Bille
Blick über die Bille nach Hamm
Blick auf die Bille

Ich habe die Billenhuder Insel umfahren und bin dann über den Bullenhuser Kanal gefahren und habe dort das Industrie- und Gewerbegebiet durchfahren. An einem Sonntag war alles wie ausgestorben, bis auf ein paar russischsprachige Zeitarbeiter oder LkW-Fahrern bin ich niemandem begegnet. Auch südlich des Billekanals zieht sich das Industrie- und Gewerbegebiet weiter und wird von großen Gleisanlagen durchzogen.

Froschmann-Skulpturen vor einer Firma

Südlich der Gleisanlagen gibt es einige Wohngebiete. Dort ist auch das Wahrzeichen von Rothenburgsort zu sehen: der 64 Meter hohe Wasserturm auf dem Gelände der Wasserwerke.

Wohnhaus in Rothenburgsort
Kirche in Rothenburgsort
Brücke zum Elbpark Entenwerder
Blick auf die Billwerder Bucht

Es gibt einige schöne Grünanlagen im Elbpark Entenwerder und über die Billwerder Buch gelangt man auf die Elbinsel Kaltehofe, wo ich ein Museum für Wasserkunst besucht habe. Weiter südlich gibt es im Holzhafen ein unter Naturschutz stehendes Süßwasserwatt. Dieses wurde als Ausgleichsfläche für an anderer Stelle entfallende Gebiete angelegt.

Hafen in der Billwerder Bucht
Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe
Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe
Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe
Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe
Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe
Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe
Sperrwerk Billwerder Bucht
Sperrwerk Billwerder Bucht
Wohnhaus in Rothenburgsort
Blick auf die Billwerder Bucht
Rothenburgsort